6. September 2018

FilterMaster DPF reinigt Dieselpartikelfilter jetzt noch umweltfreundlicher

Abgasfilterreinigung mit FilterMaster jetzt mit Abluftreinigung per Gaswäscher

 

Die umweltfreundliche Abgasfilterreinigung mit FilterMaster benötigt für die Reinigung eines PKW-Filters lediglich ca. 2,00 l einer Flüssigkeit, die sogar trinkbar ist. Geringe Mengen Restflüssigkeit inklusive Rückständen werden gesammelt und im Anschluss durch einen zertifizierten Entsorgungsbetrieb unschädlich gemacht.

 

Bei dem Ausbrennen von Filtern können Schadstoffe wie z.B. zyklische Kohlenstoffverbindungen, Stickoxide, Kohlenmonoxid, Kohlendioxid und Feinstaub in die Umwelt gelangen. Bei FilterMaster DPF werden die Filter nicht ausgebrannt, sondern lediglich bei niedrigeren Temperaturen nach der Reinigung getrocknet. Aber auch bei diesem  Trocknungsvorgang könnten Emissionen in die Umwelt gelangen.

 

Zum Ausschluss des Austritts von Emissionen während des Trocknungsvorgangs hat Kipp Umwelttechnik zusammen mit der Schwesterfirma mycon für das FilterMaster-Verfahren mit Unterstützung einer Universität einen Gaswäscher entwickelt und installiert. In dem  Gaswäscher wird der aus dem Trocknungsofen austretende Heißdampf durch entmineralisiertes Wasser mit Zusätzen gereinigt. Die Schadstoffe verbleiben im Gaswäscher und werden nach Erreichung einer definierten Füllmenge durch einen zertifizierten Fachbetrieb entsorgt.

Gaswäscher
Gaswäscher

Trotz dadurch erhöhter Reinigungskosten bleiben die FilterMaster-Preise für die Abgaspartikelfilterreinigung unverändert stabil.

 

Ingo Kipp
Ingo Kipp
 

Oliver Kipp
Oliver Kipp

Ingo Kipp und Oliver Kipp, Geschäftsführer der Kipp Umwelttechnik GmbH:

„Die Zusatzkosten für Investition und Betriebskosten des Gaswäschers übernehmen wir gern zur Entlastung der Umwelt und für unser gutes Gewissen“

Firmengelände
Firmengelände

Bildquellen: Kipp Umwelttechnik GmbH | mycon GmbH

Pressekontakt: Maike Küppershaus, Kipp Umwelttechnik GmbH – m.kueppershaus@kipp-umwelttechnik.de